Skip to main content
ofenventilator header

Ofenventilator: Test & Vergleich 07/2021 – produktmensch.de

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Ofenventilator Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Ofenventilatoren. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Ofenventilator zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Ofenventilator zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Ofenventilator hilft beim gleichmäßigen Verteilen der Luft im ganzen Wohnraum. Dabei wird der Hitzestau an der Decke verhindert. Besonders Sinn macht er, wenn ein größerer Raum beheizt werden soll.
Durch die gezielte Verteilung der Wärme werden nicht nur größere und daneben liegende Räume erhitzt. Dank des schnelleren Erreichen der Zieltemperatur spart man ebenfalls Heizkosten.
Ofenventilatoren funktionieren stromlos und ohne Batterien. Durch die Wärmestrahlung des Kaminofens werden die Rotorblätter angetrieben. Auf dem Markt unterscheidet man zwischen Kaminventilatoren mit Seebeck-Effekt und mit Stirling-Antrieb. In unserem Ratgeber gehen wir näher auf die beiden Varianten ein.

Ofenventilator Test – Unsere Kaufempfehlung

Der beste Ofenventilator mit drei Rotorblättern

Tomersun - Lüfter mit 3 Blättern, hitzebetrieben,...
2.269 Bewertungen
Tomersun - Lüfter mit 3 Blättern, hitzebetrieben,...
  • Kompakte Größe – 22,1 x 17 x 9,1 cm, Material: Aluminium.
  • Keine Batterien oder Strom erforderlich: Durch die Hitze des Ofens werden die...

Dieser Ofenventilator von Tomersun ist mit drei Rotorblättern ausgestattet. Er bietet kompakte Maße von 22 x 17 x 9 Zentimeter auf passt somit auch auf kleinere Kaminöfen. Der Betrieb erfolgt mittels thermoelektrischer Technologie, Strom oder Batterien sind nicht notwendig. Das enthaltene Modul wandelt Wärme in Strom um, wodurch der Ventilator anläuft. Je nach Temperatur wird die Geschwindigkeit automatisch angepasst. Außerdem erfolgt der Betrieb flüsterleise. Während des Einsatzes wirst du ihn nicht einmal hören. In wenigen Augenblick

Der bekannte Hersteller Tomersun setzt auf Aluminium, wodurch der Ofenventilator entsprechend langlebig ist. Im Inneren befindet sich eine bi-metallische Sicherheitsvorrichtung. Sobald eine Temperatur von 300 Grad Celsius überschritten wird, setzt diese ein um die sensible Technik des Lüfters zu schützen. Die vom Hersteller empfohlene Temperatur beträgt zwischen 85 und 350 Grad Celsius. Für eine ideale Nutzung der Wärme empfiehlt Tomersun den Kauf von zwei Einheiten.

Der beste Ofenventilator mit vier Rotorblättern

CXhome Kaminventilator, mit 4 Blättern, 40℃...
119 Bewertungen
CXhome Kaminventilator, mit 4 Blättern, 40℃...
  • 【Sparsam, Eco Friendly】Es wird keine Batterie oder Stromversorgung...
  • 【Schneller Selbstlauf】 Dieses Produkt verwendet einen aus Japan importierten...

Dieses Modell von CXhome ist mit vier Flügelblättern ausgestattet. Zur Fertigung von Basis und Klingen wurde Aluminiumoxid verwendet, wodurch Rost und Korrosion verhindert werden.

Der Betrieb erfolgt mittels Wärme, die in Strom umgewandelt wird. Bereits ab 40 Grad Celsius läuft dieser Ofenventilator. Am besten platziert man ihn auf einer glatten, flachen Oberfläche des Ofens. Ebenfalls kann er in Nähe des Ofenrohrs gestellt werden. Während des Betriebs kann er eine maximale Geschwindigkeit von 1350 Umdrehungen pro Minute erreichen. Dabei erzielt er einen Luftstrom von 180 bis 210 Kubikfuß pro Minute.

Der Ventilator enthält wie viele Modelle eine Schutzeinrichtung, die bei 300 Grad Celsius greift. So wird eine Fehlfunktion und die damit verbundene Überhitzung verhindert. Sobald die Temperatur an der Oberfläche abnimmt, läuft der Lüfter wieder an.

Der beste Ofenventilator mit fünf Rotorblättern

Kaminventilator, Ofen Ventilator ohne Strom mit 5...
52 Bewertungen
Kaminventilator, Ofen Ventilator ohne Strom mit 5...
  • 【Stromquelle und Energiesparprinzip】Kaminventilator arbeitet ohne Batterien,...
  • 【2021 neue Version】Rüste 5 Klingen auf und verteile warme Luft im ganzen...

Dieser Kaminventilator enthält insgesamt fünf Klingen, welche die warme Kaminluft kinderleicht im ganzen Raum verteilt. Dank der robusten Bauweise aus eloxiertem Aluminium, sind weder Rost noch Korrosion ein Thema.

Der Ventilator funktioniert ab einer Temperatur von 40 Grad Celsius. Je mehr Wärme, desto schneller drehen sich die Rotorblätter. Selbst bei hohen Temperaturen ist der Ventilator flüsterleise. Beim Erreichen von 300 Grad Celsius greift allerdings die Sicherheitsvorrichtung, um den Motor zu schützen.

Um den Kaminventilator zu betreiben, stellt man ihn auf eine glatte Oberfläche. Ebenfalls kann er an der Rückseite des Ofenrohrs platziert werden. Jedoch sollten stets fünf Zentimeter Abstand zum Rohr gehalten werden.

Der beste Ofenventilator mit sechs Rotorblättern

Kaminventilator, Fenteer 6 Flügeln Ofenventilator...
53 Bewertungen
Kaminventilator, Fenteer 6 Flügeln Ofenventilator...
  • 🔥 【6 klingen Kaminventilator】6 klingen holzofen kamin ventilator erzeugt...
  • 🔥【Automatische thermische Induktion】 Der Ofenlüfter nutzt die Wärme auf...

Der Ofenventilator von Fenteer enthält sechs Flügelblätter. Dadurch kann er die aufgenommene Wärme sehr gut an die Umgebung abgeben. So werden selbst große Räume und abgelegene Ecken warm! Das Gerät besteht aus einer hochfesten Aluminiumlegierung, die hochwertig verarbeitet wurde. Selbst bei hohen Temperaturen gibt es keine Probleme.

Der Lüfter benötigt eine Mindesttemperatur von 55 Grad Celsius, um drehen zu können. Je nach Temperatur passt sich die Geschwindigkeit automatisch an. Der maximale Luftstrom dieses Ofenventilators beträgt 350 CBM / H. Während des Betriebs bleibt der Ventilator mit unter 35 dB trotzdem flüsterleise.

Der beste Ofenventilator mit zwei Motoren

Hitzebetriebener Ofenventilator mit 2 Motoren, höherer...
  • Höherer Luftstrom: Er hat zwei Motoren und 6 Flügel, die für diesen...
  • Selbstbetrieben und wirtschaftlich: Hitzebetriebene Ofenventilatoren erzeugen...

Der Ofenventilator der bekannten Marke Voda enthält zwei Motoren mit jeweils drei Rotorblättern. Dadurch liefert er einen noch besseren Wärmestrom, für optimale Wärme in jedem noch so großen Raum. Das Modell ist aus eloxiertem Aluminium gefertigt, wodurch der Ventilator weder Rost, noch Korrosion kennt. Zudem steht er stabil auf einem Dreiecksfuß.

Durch die vom Kaminofen abgestrahlte Wärme wird Strom erzeugt. Die kinetische Energie wird genutzt, um den Motor anzutreiben. Strom oder Batterien sind für den Betrieb nicht notwendig. Sein Volumenstrom beträgt zwischen 350 und 380 CFM, wodurch er perfekt für große Räume ist. Während des Betriebs erzeugt er weniger als 25 dB, was ihn völlig leise macht.

Weiterhin punktet er mit einer bi-metallischen Sicherheitsvorrichtung. Sobald die Oberflächentemperatur 300 Grad Celsius übersteigt greift der Schutz um den TEG und Motor zu schützen. Nach dem Sinken der Temperatur wird sich der Ventilator wieder erholen.

Ofenventilator bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir leider keinen Ofenventilator Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Ofenventilatoren finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Die folgenden Abschnitte beantworten Dir die wichtigsten Fragen beim Kauf eines Ofenventilators

Was versteht man unter einem Ofenventilator?

Ofenventilatoren sind für Besitzer von Kaminöfen gedacht. Je größer der Raum, indem der Kamin steht, desto mehr sollte sich die Wärme verbreiten. Ist die Wohnfläche hingegen zu groß, kommt die Wärme nicht auf der anderen Seite an. Die warme Luft verpufft sozusagen an der Decke, damit ist es egal ob ein Gas-, Ethanol-, oder ein Holzkamin eingesetzt wird. Genau dafür sind Kaminventilatoren entwickelt worden, um die Raumtemperatur gleichmäßig zu halten. Auch bei einer offenen Innenarchitektur, wie bei einem Loft, lohnt sich der Kauf eines Ofenventilators.

ofenventilator test

Mit Hilfe eines Ofenventilators lässt sich die erzeugte Wärme auch in großen Räumen verteilen.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Ventilator, arbeitet ein Ofenventilator leise und kraftvoll. Durch das Drehen der Propellerblätter verteilt sich die Wärme gleichmäßig im Raum.

Als Besitzer eines Kaminofens solltest du über die Anschaffung eines Ofenventilators nachdenken. 

Der Kaminventilator wird auf den Kamin gestellt. Nachdem der Kaminofen angeschürt ist, verteilt der Ventilator die heiße Luft im ganzen Raum. So erreicht man selbst in großen Wohnzimmern eine gleichmäßige Wärme.

Wie funktioniert ein Ofenventilator und wie setzt man ihn ein?

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Ventilator, funktioniert ein Ofenventilator ohne Strom. Sein Prinzip beruht sich dabei ganz auf die Wärmeenergie. Durch das Aufsteigen der warmen Luft werden die Flügelblätter angetrieben. So wird die Wärme des Kaminofens von alleine im Raum verteilt. Besonders praktisch ist dies, da weder Strom, noch Batterien benötigt werden.

Allerdings ist es so, dass der untere Teil des Ventilators viel heißere Luft abbekommt, als der obere. Genau dort sitzt das Thermoelement welches Energien austauscht. Die durch entstehende Spannung ist für das Rotieren der Flügelblätter verantwortlich. Je heißer die vom Kamin abgegebene Luft, desto schneller Rotieren die Blätter. Demnach wird die Wärme auch besser im Raum verteilt.

Im nachstehenden Video findest du weitere Infos zum Ofenventilator:


Woher weißt du, ob ein Ofenventilator für dich geeignet ist?

Ofenventilatoren eignen sich für jeden, der einen über einen Kaminofen verfügt und nicht mit dessen Wärmeverteilung zufrieden ist. Auch wenn der Ofen ständig nachheizen musst, solltest du über den Kauf eines Ventilators nachdenken. Besonders bei größeren Wohnflächen, macht ein Ofenventilator Sinn.

Als Voraussetzung gilt, dass die Oberfläche des Kaminofens Wärme abgibt. Außerdem sollte der Kamin frei im Raum stehen. Für Öfen ohne Auflagefläche ist ein Ofenventilator hingegen nicht geeignet. Auch für Ethanol-Tischkamine oder Elektrokamine sind Ofenventilatoren nicht geeignet.

Nachstehend führen wir einige Öfen auf, die mit einem Ofenventilator kombiniert werden können:

Typ OfenKompatibel?Begründung
KaminofenJaBis zu 300°C am Ofenrohr
offener KaminNeinNicht notwendig, da die Wärme bereits gut im Raum verteilt wird
PelletofenJaBis zu 300°C am Ofenrohr
KachelofenNeinTemperatur von 50°C – 90°C zu gering
SpeicherofenNeinTemperatur von 50°C – 90°C zu gering
HeizkörperNeinLediglich 35°C, viel zu geringe Temperatur

Der Einsatz eines Ofenventilators hat neben der gleichmäßigen Wärmeverteilung noch einen weiteren Vorteil. Die Schlussfolgerung daraus ist nämlich, dass man weniger heizen muss. Somit sparst du durch den Ofenventilator an Heizkosten. Oftmals ist es auch so, dass sich der Nebenraum den Ventilators mit aufheizt – Ein toller Nebeneffekt also.

Wie teuer ist ein Ofenventilator?

Auf dem Markt ist ein gutes Angebot verschiedener Ofenventilatoren vorhanden. Neben günstigen Ausführungen gibt es auch teurere Ausführungen. Im Durchschnitt kannst du mit etwa 20 bis 60 Euro für ein gutes Modell rechnen. Allerdings gibt es auch teurere Ausführungen bis zu knapp 300 Euro. Der Preis wird vom Hersteller, der Größe und der Rotorblätter beeinflusst.

Wo kann man den passenden Ofenventilator kaufen?

Ofenventilatoren gelten als Zubehör für Kamine. Aus diesem Grund kann man Ofenventilatoren überall kaufen, wo auch Kamine angeboten werden. In der Regel findest du sie im Fachhandel für Öfen oder auch in Baumärkten. Nachstehend führen wir dir einige Verkaufspunkte für Ofenventilatoren auf:

  • Amazon
  • Bauhaus
  • Baywa Baumarkt
  • Ebay
  • Globus Baumarkt
  • Hellweg
  • Hornbach
  • Obi
  • Toom

Am Anfang unserer Seite stellen wir ebenfalls einige Ofenventilatoren vor. Dort kannst du verschiedene Modelle miteinander vergleichen und bewerten. Durch Anklicken eines bestimmten Artikels wirst du auf eine Verkaufsseite weitergeleitet, wo du deinen passenden Ofenventilator nach Hause bestellen kannst.

Welche Hersteller gibt es für Ofenventilatoren?

Aufgrund der steigenden Nachfrage gibt es immer mehr Hersteller für Ofenventilatoren. Diese möchten wir dir nachstehend aufführen:

  • Chaobeite
  • El Fuego
  • Finether
  • Kenley
  • Tomersun
  • Valiant
  • Voda

Gibt es Alternativen für einen Ofenventilator?

Neben einem Kaminventilator selbst, hast du noch andere Möglichkeiten die Kaminwärme im Raum zu verteilen. Die meisten der Alternativen sind allerdings deutlich kostspieliger oder weniger effektiv. Als bekannte Variante möchten wir den Deckenventilator nennen, der eigentlich zum Kühlen während der Sommermonate gedacht ist. Hingegen kann dieser auch zur Verteilung der Wärme eingesetzt werden. Preislich sind Ventilatoren für die Decke etwas teurer, als Kaminventilatoren. Auch die Montage ist etwas aufwendiger, da man die Installation an der Decke erfolgt.

Daneben möchten wir auf eine Lüftungsanlage hinweisen. Allerdings erfordert die Installation Fachwissen und kann nur von einem Experten vorgenommen werden. Zudem sind die Kosten dafür bedeutend höher. Durch mehrere Lüftungsschächte lässt sich die Wärme ideal in mehrere Räume verteilen. Außerdem bedarf es möglich behördlicher Genehmigungen, da in die Struktur eingegriffen wird.

Artikelwahl: Welcher der folgenden Ofenventilatoren ist am nützlichsten für Dich?

Was ist das Besondere an einem Ofenventilator mit Seebeck-Effekt und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Unter dem Seebeck-Effekt versteht man eine Spannungsdifferenz zwischen zwei unterschiedlichen elektrischen Leitern. Diese wird durch eine Temperaturdifferenz erzeugt. Wenn Hitze auf einem der beiden Leiter oder Halbleiter angelegt wird, fließen Elektronen vom aufgeheizten in Richtung des kühleren Materials. Genau dies passiert bei einem Ofenventilator mit Seebeck-Effekt.

Die Hitze trifft auf das am Boden verbaute Thermoelement. Dadurch entsteht eine Wechselwirkung im Ventilator, was die Flügelblätter in Gang setzt. Je nach Modell ist dafür eine bestimmte Temperatur notwendig.

Vorteile

  • Betrieb ohne Strom
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum
  • Leise während des Betriebes
  • Selbstregulierend je nach Wärmeabgabe
  • Hohe Lebenszeit

Nachteile

  • Nur für Öfen mit Auflagefläche geeignet
  • Benötigt eine gewisse Wärme

Was ist das Besondere an einem Ofenventilator mit Stirlingmotor-Antrieb und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Ofenventilatoren mit Stirling-Antrieb funktionieren mittels Wärmeausdehnung. Beim Einströmen von warmer Luft wird ein Kolben nach oben geschoben. Dadurch wird der Motor angetrieben und an ein Schwungrad übertragen. Dieses ist mit den Flügelblättern verbunden. Kühlt die Luft wieder ab, drückt es den Kolben wieder nach unten. Dieser Prozess wiederholt sich stetig.

Allerdings benötigt es mindestens 65 Grad Celsius an Temperatur, um den Ofenventilator anlaufen zu lassen. Entwickelt ein Kaminofen allerdings zu viel Hitze, ist ein Ofenventilator mit Stirlingmotor nicht geeignet. Durch zu hohe Temperaturen wird die sensible Technik beschädigt. Ebenfalls ist ein solcher Ofenventilator anfällig gegenüber Staub.

Vorteile

  • Betrieb ohne Strom oder Batterien
  • Wärmeverteilung im Raum
  • Leise Betriebsweise
  • Propeller regelt sich je nach Wärmeaufnahme

Nachteile

  • Nicht mit allen Öfen kompatibel
  • Mindestens 65 Grad Celsius
  • Zu hohe Temperaturen beschädigen die sensible Technik
  • Anfällig für Staub

Welche Faktoren helfen Dir beim Vergleich verschiedener Ofenventilatoren?

Du hast nun bereits einige, wichtige Informationen zu Ofenventilatoren erhalten. Nun geht es darum das passende Modelle für deine Zwecke zu finden. Aus diesem Grund haben wir verschiedene Faktoren recherchiert, die dir bei deiner Auswahl helfen werden.

Es handelt sich dabei um folgende Punkte:

  • Betriebstemperatur
  • Anzahl und Durchmesser der Rotorblätter
  • Material und Gewicht
  • Betriebsgeräusch

Betriebstemperatur

Die Betriebstemperatur sagt aus, ab welcher Temperatur sich der Ventilator zu drehen beginnt.

kaminventilator

Kaminventilatoren benötigen etwa 50 Grad Celsius, damit sie überhaupt funktioniert. Zudem enthalten sie einen Sicherheitsschutz bei Überschreiten der Maximaltemperatur. Werden etwa 350 Grad Celsius überschritten, greift der Schutz um Defekte zu verhindern.

Damit ein Kaminventilator seine Arbeit verrichten kann, benötigt er eine gewisse Grundwärme. Beim Anfeuern eines Kamins kann es eine Weile dauern, bis diese erreicht ist. Zunächst beginnt der Propeller langsam zu drehen, bevor er durch die ideale Betriebstemperatur schneller wird. Erst ab 100 Grad Celsius funktioniert ein Ofenventilator sehr zuverlässig.

Nachstehend führen wir die unterschiedlichen Temperaturbereiche auf:

TemperaturWas macht der Ofenventilator?
Unter 65°CZu niedrige Temperaturen, ohne Funktion
Zwischen 65°C – 150°CHeiß genug, damit die Flügel zu drehen anfangen
Zwischen 150°C – 350°CIdeale Temperaturen für fast alle Kaminventilatoren
Über 350°CZu hohe Temperaturen für Ofenventilatoren. Technik kann beschädigt werden.

Anzahl und Durchmesser der Rotorblätter

Bezüglich der Rotorblätter meinen vielen, dass eine höhere Anzahl gleichzeitig eine bessere Wirkung erzielt. Dem ist aber leider nicht so. Die ideale Anzahl an Flügelblättern hängt von der Temperatur des Ofens ab. Je höher diese ist, desto mehr Rotorblätter kann ein Ofenventilator. Bei Öfen, die nur eine geringe Temperatur erzielen, funktionieren Ventilatoren mit zwei Blättern besser.

Bedeutend wichtiger ist die Länge der Rotorblätter, da diese einen Einfluss auf die Effizienz hat. Je länger ein Flügel, desto mehr Luftvolumen kann pro Umdrehung bewegt werden. Eine Regel besagt, dass die Länge der Flügel in Zentimeter in etwa der maximalen Quadratmetergröße der Wohnfläche entsprechen soll. Als Beispiel: 10 Zentimeter für einen 10 Quadratmeter großen Raum. 

Material und Gewicht

Ein Ofenventilator muss aufgrund der entstehenden Hitze hohe Temperaturen aushalten. Aus diesem Grund wenden die Hersteller hitzebeständige Materialien an. Generell wird Aluminium oder Stahl verwendet. Beide können heiße Temperaturen aushalten. Meist können Ofenventilatoren bis zu 450 Grad Celsius heiße vertragen.

Je nach Kaminart, solltest du wirklich auf die Temperaturen achten, da sonst das Material schmelzen könnten. Vom Gewicht her liegen Kaminventilatoren zwischen einem halben und einem Kilogramm.

Betriebsgeräusch

Ein Kamin soll einen Raum mit wohliger Wärme fluten und dabei keinen Krach machen. Dies ist nur gegeben wenn der Ofenventilator möglichst geräuschlos arbeitet. Je nach Anzahl der Rotorblätter und deren Länge, unterscheidet sich die Lautstärke. In der Regel drehen größere Ventilatoren langsamer und verursachen weniger Geräusche. Grundsätzlich sind aber alle Ofenventilatoren recht leise im Betrieb.

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Ofenventilatoren

Wie stellt man den Ofenventilator am besten auf?

Um einen Ofenventilator überhaupt betreiben zu können, benötigt man einen Ofen mit Auflagefläche. Schließlich wird eine Fläche benötigt, um das Gerät aufzustellen. Die Unterseite beinhaltet das Thermoelement und sollte direkt über der heißen Stelle platziert werden. Ist die Hitzeabgabe zu gering, hat der Ventilator keinen Nutzen.

Damit ein Ofenventilator funktioniert, benötigt er Hitze von unten. Dabei sollte er stabil und sicher stehen. Außerdem muss die Vorderseite des Ventilators Richtung Raummitte zeigen. 

Neben den genannten Modellen, gibt es ebenfalls Ventilatoren die am Kaminrohr montiert werden. Hersteller solcher Ofenventilatoren liefern einen Gurt zur Befestigung am Ofenrohr mit.

befestigung ofenventilator

Ofenventilatoren werden auf einer glatten Oberfläche aufgestellt. Ebenfalls ist die Befestigung in der Nähe des Ofenrohrs möglich.

Wie reinigt und pflegt man einen Ofenventilator?

Die regelmäßige Reinigung ist relevant, damit der entstehende Staub nicht durch die Luft gewirbelt wird. Setzt sich der Schmutz auf den Flügelblättern ab, hat der Ventilator mehr Aufwand beim Drehen.

Je nach Einsatz sollte ein Ofenventilator ungefähr ein bis zweimal pro Heizsaison gereinigt werden. 

Allerdings brauchst du dir keine Gedanken bezüglich der Reinigung zu machen. Mit etwa Spülmittel und einem feuchten Lappen sind die Rotorblätter im “Nu” wieder sauber. Die Reinigung erfolgt natürlich bei kaltem Kamin oder nachdem der Ventilator abgekühlt ist.

Während der Sommerzeit lagerst du den Kaminventilator am besten in einer Kiste.

Kann man einen Ofenventilator selber bauen?

Der Eigenbau eines Ofenventilators ist möglich, wenn auch mit zeitlichen Aufwand verbunden. Für die Eigenkreation solltest du zudem handwerklich etwas begabt sein und mit Werkzeug umgehen können. Natürlich steht der Eigenbau in keinem Verhältnis zum Kauf. Auch wegen der möglichen Brandgefahr sollte man von einem Eigenbau eher absehen.

Wegen der günstigen Kosten, raten wir dir eher zum Kauf eines Ofenventilators.

Bastler und Schrauber aus Herz und Seele können sich von folgendem Video inspirieren lassen:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://www.amumot.de/ofenventilator/
  • https://ie.stovefanreviews.com/was-ist-der-ofenventilator/?lang=de
  • https://www.cafiro.de/rauchzeichen/how-to-wie-funktioniert-ein-kaminofen-ventilator/
  • https://www.ofenseite.com/ist-ein-kaminofen-ventilator-sinnvoll
  • https://kaminlicht.de/ofenventilator

Bildquelle:

  • Foto von Enrique Hoyos von Pexels
  • https://pixabay.com/photos/fire-climate-change-energy-flame-2388186/
  • Foto von Mikhail Nilov von Pexels
  • Foto von Craig Adderley von Pexels

Letzte Aktualisierung am 31.07.2021 um 16:34 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge