Skip to main content
felgenbaum test

Felgenbaum: Test & Vergleich 09/2021 – produktmensch.de

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Felgenbaum Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Felgenbäume. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Felgenbaum zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Felgenbaum zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Felgenbaum ist praktisch zur einfachen und platzsparenden Aufbewahrung von Kompletträdern. Die meisten Modelle können Standardgrößen von bis zu 18 Zoll und 225 Reifen aufnehmen. Des Weiteren gibt es Varianten für die Lagerung von noch größeren Rädern.
Reifenständer gibt es als fahrbare und nicht fahrbare Ausführung. Mit Hilfe von Rollen lässt sich ein geladener Felgenbaum dennoch leicht bewegen. Besonders hilfreich ist dies, wenn das Auto auf der gleichen Etage befindet.
Nicht rollbare Felgenhalter lohnen sich, wenn man die Reifen so oder so über Hindernisse tragen muss. Bei der Aufbewahrung im Keller oder auf dem Dachboden muss man meist Treppen zurücklegen. 

Felgenbaum Test – Unsere Kaufempfehlung

Unitec 1090 Felgenbaum

CARTREND 1090 Felgenbaum, zur schonenden Lagerung von 4...
2.279 Bewertungen
CARTREND 1090 Felgenbaum, zur schonenden Lagerung von 4...
  • Der Felgenbaum ist passend für PKW-Felgen bis zu einer Reifenbreite von 225 mm
  • Auf dem Felgenbaum gibt es keine Verformung der Reifen bei Druckverlust, die...

Der Kreuzfuß am Boden des Felgenbaums ermöglichen die stabile Lagerung von vier PKW-Felgen bis zu einer Reifenbreite von 225 Millimetern. So sorgt man für Platz und Ordnung, egal wo der Felgenständer aufgebaut wird.

Einschätzung der Redaktion

Flexibilität / Anforderungen / Abmessungen

Nicht rollbare Reifenbäume, wie dieses Modell von Unitec , ermöglichen die schonende Lagerung deiner Autoräder. Weitere Vorzüge und Nachteile dieser Ausführungen berichten wir in unserem Ratgeber.

Da der Unitec Felgenständer ohne Rollen produziert wird, eignet er sich prima für den stationären Einsatz. Im Vergleich mit einer fahrbaren Variante, ist der Aufwand natürlich größer. Wer so oder so über Hindernisse hinweg muss, kann auch die nicht fahrbare Ausführungen wählen. Auch bei Stufen bleibt dir das mühsame Schleppen nicht erspart.

Dank seines Kreuzfußes bietet das Modell einen stabilen Stand für bis zu vier Kompletträder. Ein Umkippen wie bei Reifenständer mit Rollen ist damit so gut wie ausgeschlossen. Leider konnten wir keine genauen Maße entnehmen.

Stabilität / Traglast / Eigengewicht

Der Unitec 1090 Felgenbaum ist besonders günstig zu haben. Klar ist, dass man ihm nicht allzu viel abverlangen sollte. Seine maximale Traglast liegt bei 70 Kilogramm, das ist weniger als bei anderen Modellen. Für die Lagerung gewöhnlicher KFZ-Räder ist das Teil dennoch prima geeignet. Natürlich sollte man es nicht übertreiben und die Limitierungen einhalten.

Zumindest enthält das Modell vier Auflageteller, wodurch eine freischwebende Lagerung ermöglicht wird. Dadurch wird nicht nur Kratzern, sondern auch der Schwitzwasserbildung einschließlich Rost vorgebeugt.

Wer über genügend Platz in seiner Garage verfügt, kann mit dem Unitec 1090 ein echtes Schnäppchen machen. Er erfüllt seine Anforderungen als Felgenbaum und sorgt für Ordnung, wo auch immer er steht.

Angaben zum Eigengewicht konnten wir leider nicht herausfinden. Vermutlich liegt das Gewicht im Bereich von gängigen Felgenbäumen.

Felgengröße / Reifenbreite

Der Felgenbaum der Firma Unitec kann Reifen bis zu einer Breite von 225 Millimeter aufnehmen. Dabei handelt es sich um ein normales Standardmaß.

Eine Angabe zur Felgengröße konnten wir nicht entnehmen. Allerdings berichten einige Käufer, dass sie 18 oder 19 Zoll Felgen darauf lagern konnten. Wer im Besitz größerer und teurer Alufelgen ist, sollte sich einen besseren Felgenbaum zulegen. Diese können auch dauerhaft mehr Gewicht aushalten.

Zubehör / Extras

Im Lieferumfang des Unitec 1090 sind Montagesatz und eine Anleitung enthalten. Mit etwas Geschick ist der Felgenbaum in wenigen Augenblicken einsatzbereit. Weitere Zubehörteile konnten wir nicht entnehmen. Allerdings darf man nicht zu viel erwarten, beim günstigen Angebotspreis.

Praktisch ist übrigens die einfache Montage mittels Stecksystem. Werkzeug wird lediglich zum Montieren einiger Schrauben benötigt.

 

Dino 130002 fahrbarer Felgenständer XL

Dino 130002 fahrbarer Felgenständer XL (235-er bis...
230 Bewertungen

Der Dino 130002 Felgenständer ist ein Modell, dass zur Lagerung extra großer Kompletträder geeignet ist. Dank seiner angebrachten Rollen, kann er außerdem einfach bewegt werden.

Einschätzung der Redaktion

Flexibilität / Anforderungen / Abmessungen

Beim hier angebotenen Artikel handelt es sich um einen fahrbaren Felgenständer für XXL Räder. Das Modell verfügt über insgesamt drei Rollen, wovon eine als Lenkrolle mit Feststellbremse fungiert. Aufgrund des verlängerten Griffes, kann der Felgenbaum einfach transportiert werden. Insofern sich Räder und Fahrzeug auf der gleichen Höhe befinden, ist ein einfacher Räderwechsel möglich.

Wer über genügend Fläche verfügt, schiebt den Reifenständer bis ans Auto heran. So erspart man sich ein qualvolles Schleppen oder rückenschädliches Rollen der Kompletträder. Vor allem bei großen und schweren Felgen ist die Krafteinsparung enorm.

Durch die geschickte Anordnung der Räder, wird ein stabiler Stand ermöglicht. Die drei Rollen sorgen für eine gleichmäßigen Lastenverteilung auf dem Ständer. Beim Transport sollte man eine Hand zur Sicherung der Last auf das obere Rad legen, während man die andere Hand an den Griff packt. So ist ein sicherer Transport gewährleistet. Genaue Angaben zu den Maßen konnten wir leider nicht aus dem Angebot entnehmen.

Stabilität / Traglast / Eigengewicht

Die Konstruktion des Dino 130002 kann als stabil angesehen werden. Der Hersteller verspricht eine Traglast von maximal 100 Kilogramm. So können auch größere Felgen problemlos auf dem Reifenbaum aufbewahrt werden. Eine Traglast von 100 Kilogramm gilt mittlerweile als Standard und ist auch bei vielen weiteren Modellen zu finden. Zudem sorgt die integrierte Feststellbremse für zusätzliche Stabilität im Ruhezustand. Bei sachgerechter Handhabung ist ein Umkippen so gut wie ausgeschlossen.

Auch der Transportgriff macht einen guten Eindruck. Im Gegensatz zu anderen Modellen ist dieser bei unserem Felgenbaum an zwei Stellen befestigt.

Das Eigengewicht des Dino 130002 beläuft sich auf acht Kilogramm. Dies ist auf den hohen Anteil an Metallkomponenten zurückzuführen. Sowohl das Fahrgestell, als auch das Standrohr sind aus stabilem Metall gefertigt. Lediglich die Auflageteller sind aus Kunststoff. Dies ist aber als positiv zu bewerten, dass so Kratzer an Felgen vermieden werden.

Felgengröße / Reifenbreite

Der Dino Felgenbaum ist für die Lagerung von vier Kompletträdern in Übergröße geeignet. Die maximale Felgengröße wird vom Hersteller Dino mit 18 Zoll angegeben. Ebenfalls können Räder mit einer Breite von bis zu 285 Millimetern gelagert werden.

Viele gängige Ausführungen können nämlich nur Reifen mit einer Breite von 225 Millimeter aufnehmen. Besitzer größerer Fahrzeuge wird diese Angabe freuen. So kannst du selbst die Räder deines Geländewagens oder SUV lagern. Achte jedoch darauf, dass die maximale Traglast nicht überschritten wird.

Zubehör / Extras

Neben dem Felgenbaum selbst, sind im Lieferumfang ebenfalls eine Reifenschutzhülle, wie auch eine Aufbauanleitung enthalten. Der Aufbau dauert laut der Aussage eines Käufers etwa 30 Minuten. Allerdings werden diverse Tools wie Kreuzschraubendreher, Stecknuss und Ringschlüssel für die Montage benötigt.

Als positiv ist auch die enthaltene Reifenschutzhülle zu bewerten. Sie ist groß genug und passt über vier Kompletträder. So sind die Reifen vor Sonneneinstrahlung und Verschmutzung geschützt.

 

ms-point BITUXX fahrbarer Felgenbaum

ms-point BITUXX® Stabiler fahrbarer Felgenbaum...
104 Bewertungen
ms-point BITUXX® Stabiler fahrbarer Felgenbaum...
  • Stabiler fahrbarer Felgenbaum/Reifenständer
  • Mit Radbremse für sicheren Stand

Der ms-point Bituxx Felgenbaum ist ein Modell, dass Reifen bis zu einer Breite von 355 Millimetern aufnehmen kann. Allerdings können bei diesen Dimensionen nur zwei, anstelle von vier Kompletträdern gelagert werden.

Einschätzung der Redaktion

Flexibilität / Anforderungen / Abmessungen

Die angebrachten leichtläufigen Rollen verleihen dem ms-point Bituxx Reifenständer ein hohes Maß an Flexibilität. Mit einem Rad-Durchmesser von 12 Zentimetern lässt sich der Felgenbaum mühelos bewegen. Selbst vollgeladen ist das Modell einfach auf ebener Fläche zu transportieren. Insofern du über eine geeignete Stellfläche in Garage, Werkstatt oder Gartenschuppen verfügst, ist der Bituxx genau richtig für dich.

Neben den schon erwähnten Rädern, ist das Modell ebenfalls mit einem Griff bestückt. Seine Höhe beläuft sich auf 88 Zentimeter, wodurch man den fahrbaren Reifenwagen rückenschonend zieht oder schiebt. Aufgrund der fehlenden Lenkrolle, muss man den Wagen bei einem Richtungswechsel leicht anheben. Das Fahrgestell beläuft sich auf die Maße von 120 x 60 x 80 Zentimetern.

Fahrbare Felgenbäume sind ideal für jeden, der seine Räder selbst wechseln möchte. Durch die Lagerung in deiner Umgebung, hast du stets die volle Kontrolle über deine teuren Pneus.

Stabilität / Traglast / Eigengewicht

Das seine Aufbaus, vermittelt der Bituxx 15308 ein hohes Maß an Stabilität. Alleine die drei durchaus großen Räder am Fahrgestell sind für einen sicheren Stand verantwortlich. Den Rest übernimmt die Metallkonstruktion. Selbst das Griffrohr ist aus Metall, was bei anderen Modellen oftmals nicht der Fall ist. Weiterhin ist der Bituxx mit einer Radbremse versehen. Bei einer versehentlichen Berührung bleibt der Wagen dennoch an Ort und Stelle stehen.

Der Hersteller verspricht eine maximale Tragkraft von 100 Kilogramm. Das ist bei vielen Reifenständern ein gängiger Wert. Das Gewicht reicht in der Regel für die meisten üblichen Kompletträder aus. Das Eigengewicht beläuft sich auf 5,4 Kilogramm, was auf den Anteil an Metallkomponenten zurückzuführen ist.

Felgengröße / Reifenbreite

Der fahrbare Felgenbaum ist für Felgengrößen bis 18 Zoll geeignet. Der maximale Reifendurchmesser darf 720 Millimeter betragen. Weiterhin kann man vier Reifen bis zu einer Breite von 225 Millimeter lagern. Des Weiteren weist der Hersteller darauf hin, dass alternative zwei Reifen mit 355 Millimeter auf das Gestell passen.

Insofern du über entsprechend überdimensionierte Räder verfügst, solltest du zwei dieser Felgenbäume kaufen. Immerhin bietet ms-point diese Möglichkeit an. Bei anderen Herstellern konnten wir eine Größe von 285 Millimetern als oberstes Maß recherchieren. Zumindest wird eine sichere und felgenschonende Aufbewahrung ermöglicht. Durch die freischwebende Lagerung wird die Schwitzwasserbildung und möglicher Rostansatz verhindert.

Zubehör / Extras

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Felgenbaum eine Kurzanleitung, sowie Montagezubehör. Nach Erhalt der Lieferung gelingt der Aufbau innerhalb weniger Minuten.

Weitere Extras sind leider nicht enthalten. Besonders praktisch ist eine entsprechende Schutzhülle, die deine teuren Pneus vor Schmutz, Staub und UV-Strahlung schützt. Einige Hersteller liefern zudem einen Markierstift zur Beschriftung der Reifenposition mit. Ebenfalls beliebt sind Profiltiefenmesser. Mit diesen kannst du herausfinden, ob deine Reifen noch über genügend “Gummi” verfügen. Auch wenn keine der genannten Komponenten enthalten ist, so lassen sie sich für kleines Geld nachkaufen.

 

Cartrend 10441 Felgenbaumwagen

Angebot
Cartrend 10441 Felgenbaumwagen, Felgenbaum fahrbar mit...
819 Bewertungen
Cartrend 10441 Felgenbaumwagen, Felgenbaum fahrbar mit...
  • Passend für PKW-Felgen bis Reifenbreite 255 mm und einem max. Reifendurchmesser...
  • Der Felgenbaum wird mit einer Reifenschutzhülle geliefert, um die Reifen gegen...

Der Cartrend 10441 Felgenbaumwagen wird mit einigen Zubehörteilen ausgeliefert. So macht nicht nur die Aufbewahrung, sondern auch der Reifenwechsel Spaß. Weiteres erfährst du in den folgenden Zeilen.

Einschätzung der Redaktion

Flexibilität / Anforderungen / Abmessungen

In Sachen Flexibilität ist der Cartrend 10441 Felgenbaumwagen ein Volltreffer. Er verfügt nämlich über leichtgängige Rollen, die einen mühelosen Transport garantiert. Besonders gut gelingt das Verschieben auf ebener Fläche. Aufgrund der starren Räder, muss man den Wagen bei Richtungswechseln allerdings etwas anheben. Am besten gelingt dies mit etwas Druck auf die angebrachte Griffstange. Diese ist besonders praktisch und hilft beim Manövrieren der Ladung.

Im Stand kann eine Feststellbremse aktiviert werden, die ein versehentliches Verschieben verhindert. So bleibt der Reifenbaum immer dort, wo du ihn auch haben möchtest. Angaben zu den Abmessungen des Reifenständers konnten wir leider nicht finden. Vermutlich aber sind die Maße ähnlich denen anderer, üblicher Reifenbäume.

Stabilität / Traglast / Eigengewicht

Die Stabilität des Cartrend 10441 ist als ausgezeichnet zu bezeichnen. Die Metallkonstruktion samt Räder sorgt für einen sicheren Stand. Zudem ist eine Feststellbremse gegen Wegrollen integriert.

Leider konnten wir keine Angaben zur Traglast finden. Aufgrund der erlaubten Felgen-Reifen-Kombination sollte diese bei 100 Kilogramm liegen. Das Eigengewicht beläuft sich laut Amazon auf etwa neun Kilogramm. Dieser wirklich hohe Wert steht auch für eine gute Verarbeitungsqualität der Materialien. Andere Felgenständer wiegen nämlich deutlich weniger. Somit musst du dir keine Sorgen beim Stapeln der Räder machen. Jedes einzelne Komplettrad liegt auf einem Kunststoffteller, wodurch genügend Abstand zwischen den Reifen gewährleistet ist. So kann die Luft zirkulieren und Schwitzwasser vorgebeugt werden. Selbst bei einem Druckverlust, kommt es zu keinerlei Schaden. Dennoch empfehlen wir die Druckerhöhung kurz vor dem Einlagern. Schließlich sollen deine teuren Pneus sicher geschützt über den Winter gelagert werden.

Felgengröße / Reifenbreite

Der Hersteller liefert leider keine genaue Angabe zur maximalen Felgengröße. Den Kundenbewertungen konnten wir jedoch entnehmen, dass diese bei etwa 19 oder 20 Zoll liegt. Cartrend gibt den maximalen Reifendurchmesser mit 720 Millimeter an. Dieser Wert bezieht sich natürlich auf die Felge einschließlich Reifen.

Weiterhin passen Reifen mit einer Breite von bis zu 255 Millimeter. Bei diesem Wert handelt es sich um außergewöhnlich Breite Reifen. Gängige PKWs sind maximal mit 225er Reifen bestückt. Aus diesem Grund können wir den Cartrend 10441 auch für Besitzer von SUVs und Geländewagen empfehlen. Auch die Felgen von größeren BMWs, Mercedes und Audis sollten auf dem Cartrend Felgenbaum Platz finden.

Zubehör / Extras

Wirklich fantastisch ist das Zubehör welches Cartrend dem 10441 Felgenbaum beisteuert. So kannst du dich als Käufer neben dem Reifenwagen über Schützhülle, Reifenmarkierer, Reifendruckmesser, Reifenprofilmesser und einem Aufbewahrungsbeutel für Schrauben freuen.

Praktisch ist natürlich die Reifenschutzhülle, welche hochwertige Pneus vor Beschädigung, Staub und Sonneneinstrahlung schützt. Nach einem überstandenen Winter kannst du die sauberen Räder mit gutem Gewissen aufziehen.

Die anderen Zubehörteile ermöglichen einen gewissen Komfort. Der Reifendruckmesser zeigt den aktuellen Luftdruck an. Mit dem Profiltiefenmesser kannst du prüfen, ob der Gummi noch ausreichend für die nächste Sommer- oder Wintersaison ist.

Die Reifenmarkierer werden auf die Ventilkappen aufgesteckt. So erfährst du direkt an welcher Position das jeweilige Laufrad war. All dies wird geliefert in einem praktischen Aufbewahrungsbeutel. Im Vergleich mit anderen Herstellern ist Cartrend hier wirklich sehr spendabel. Dies zeugt von einem guten Service des Produzenten.

 

Formula 523595 Felgenbaum

Formula 523595 Felgenbaum 'Das Original' mit Hülle bis...
623 Bewertungen
Formula 523595 Felgenbaum "Das Original" mit Hülle bis...
  • für Reifenbreite bis 295mm
  • für 4 Kompletträder fachgerechte Lagerung

Der Formula 523595 Felgenbaum sorgt für Stabilität bei der Aufbewahrung deiner Laufräder. Im Gegensatz zu anderen Varianten, handelt es sich hier um eine nicht fahrbare Ausführung. Der am Boden installierte Kreuzfuß ist die robuste Lösung für die fachgerechte Einlagerung von Rädern.

Einschätzung der Redaktion

Flexibilität / Anforderungen / Abmessungen

Auch wenn der Formula 523595 nicht rollbar ist, so erfüllt er dennoch den Zweck der platzsparenden Lagerung von Kompletträdern. Das Modell bestehen aus einem Befestigungskreuz aus Plastik, Füße aus Stahl, sowie einem polierten Alurohr.

Das stabile Konstrukt eignet sich wenn sich Lagerort der Reifen und Fahrzeug nicht auf der gleichen Ebene befinden. Dann müssen nämlich so oder so Hindernisse wie zum Beispiel Treppenstufen überwunden werden. Somit muss man gleichermaßen Kraft beim Transport der Räder aufwenden. Ein stationärer Reifenständer hat den Vorteil, dass er stabil an Ort und Stelle steht. Ein Umkippen während dem Transport, wie bei einem rollbaren Modell, ist hier nicht möglich.

Sicherlich wirst du einen passenden Aufstellort für den Felgenbaum finden. Die Maße belaufen sich auf etwa 130 Zentimeter Höhe. Der Kreuzfuß ist 56 Zentimeter lang und genauso breit.

Stabilität / Traglast / Eigengewicht

Leider konnten wir keine Angaben zur Traglast des Formula Felgenbaums finden. Laut einigen Kundenrezensionen sollte man es nicht übertreiben. Vermutlich hält das gute Stück weniger als übliche 100 Kilogramm aus. Mit Kompletträdern eines kompakten Autos sollte der Formula Reifenständer sicherlich keine Probleme haben. Schließlich steht er auf einem stabilen Kreuzfuß. Beim Aufladen sollte man natürlich mit Bedacht vorgehen.

Beim Aufstellen sollte man unbedingt darauf achten, dass der Untergrund eben ist. Ansonsten ist klar, dass es zu Instabilität führen kann. Das Eigengewicht beläuft sich laut Amazon auf drei Kilogramm. Hier wird deutlich, dass die Konstruktion weder Räder, noch Griff aufweist. Dennoch sind die Füße aus verzinktem Stahl und die Rohre aus Aluminium.

Felgengröße / Reifenbreite

Laut der Angaben von Formula kann der Felgenbaum Räder mit einer Reifenbreite von bis 295 Millimetern aufnehmen. Viele gängige Ausführungen tragen hingegen nur Reifen mit einer Breite von 225 Millimeter. Angaben zur maximalen Felgengröße konnten wir leider nicht finden. Laut einigen Kundenaussagen liegt diese bei etwa 18 Zoll.

Für die Lagerung gängiger PKW-Komplettreifen ist der Formula 523595 sicherlich geeignet. Die Aufbewahrung schwerer Räder von SUVs und Geländewagen empfehlen wir hingegen nicht. Dafür solltest du nach einem hochwertigen Modell mit besserer Traglast Ausschau halten.

Zubehör / Extras

Wirklich positiv angenehm ist die Tatsache, dass der Hersteller eine Reifenschutzhülle beisteuert. Die Hülle aus abwaschbarem Nylon sorgt dafür, dass die Räder während der Lagerung vor Staub und Schmutz geschützt ist. Sie wird einfach über den Felgenbaum gestülpt und mittels Klettverschluss fixiert. Ebenfalls sind weitere Extras wie ein Profiltiefenmesser und vier Reifenmerker enthalten. So weißt du beim Reifenwechsel direkt an welche Position das Rad gehört.

 

Froadp Reifenständer

Froadp 107×46×117cm Stahlkonstruktion Reifenständer...
155 Bewertungen
Froadp 107×46×117cm Stahlkonstruktion Reifenständer...
  • 【Reifenständer für 8 Reifen】Farbe: Schwarz, Grundmaß(L×B×H):...
  • 【Stahlkonstruktion in zwei Schichten】Der Rahmen ist aus Stahl, Sehr hohe...

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Reifenständer für acht Reifen. Das Modell von Froadp kann mit bis zu über 180 Kilogramm belastet werden. Weitere Details folgen in der Beschreibung.

Einschätzung der Redaktion

Flexibilität / Anforderungen / Abmessungen

Beim Froadp Reifenständer handelt es sich um ein massives Gestell aus Stahl. Es ist für den stationären Einsatz in Werkstätten, Keller oder Garagen gedacht. Natürlich kann auch der Gartenschuppen herhalten, insofern genügend Platz ist.

Laut Angaben des Herstellers, ist der Reifenständer schnell auf- und wieder abgebaut. Die Installation erfolgt mittels Muttern an den Eckpunkten. Erwähnenswert sind die am den Standfüßen angebrachten Polster. Diese verhindern das Verkratzen des Bodens.

Natürlich ist ein stationärer Reifenständer weniger bequem, als ein fahrbarer Felgenbaum. Dennoch macht das Modell Sinn für Menschen, die ihre Reifen nicht direkt am Auto lagern möchten. Oftmals sind es auch die Gegebenheiten die ein fahrbares Modell nicht möglich machen. Die Abmessungen belaufen sich auf 107 x 46 x 117 Zentimeter. Die Lagerung der Komplettreifen erfolgt auf zwei Etagen.

Bei stehender Lagerung von Reifen ist es außerdem wichtig, die Lauffläche von Zeit zu Zeit zu drehen.

Stabilität / Traglast / Eigengewicht

Die Traglast des Froadp Reifenständers beläuft sich auf über 180 Kilogramm. Durch die Verschraubung an den Eckpunkten wird eine stabile und belastbare Konstruktion erreicht. Zudem ist die Oberfläche pulverbeschichtet, wodurch Korrosion und Rostbildung kein Thema ist. Angaben zum Eigengewicht konnten wir leider nicht finden. Jedoch ist dies weniger wichtig, da der Hersteller eine hohe Traglast verspricht.

Felgengröße / Reifenbreite

Die maximale Felgengröße wird vom Hersteller mit 16 Zoll angegeben. Du erkennst also direkt, dass die Art von Felgenständer nur für kleinere Kompletträder geeignet ist. Insofern du über große Felgen verfügst, solltest du nach einem freistehenden Felgenbaum Ausschau halten. In den anderen Angeboten findest du sicherlich ein passendes Modell.

Die maximale Reifenbreite gibt der Hersteller mit 205 an. Außerdem weist der Hersteller darauf hin, dass bei Größen von mehr als 205/55/16 nur ein Komplettsatz gelagert werden sollt. Beträgt die Reifengröße hingegen weniger als 185/65/15 können zwei Komplettsätze im Gestell aufbewahrt werden. Natürlich ist die eine Limitierung die man vor dem Kauf dieses Reifenständers beachten sollte.

Zubehör / Extras

Laut Angaben des Herstellers ist eine Schutzhülle im Lieferumfang enthalten. Diese passt über das gesamte Gestell und schützt die Reifen vor Schmutz, Staub und Sonneneinstrahlung. Weitere Zubehörteile sind nicht im Angebot enthalten. Allerdings möchten wir darauf hinweisen, dass das Gestell auch prima zur Aufbewahrung anderer Utensilien oder Werkzeuge benutzt werden kann. Vor allem wenn man nur einen Komplettsatz lagern möchte, kann man die freie Fläche für andere Gegenstände nutzen.

 

Felgenbaum bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich), konnten wir leider keinen Felgenbaum Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Felgenbäume finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Die folgenden Abschnitte beantworten Dir die wichtigsten Fragen beim Kauf eines Felgenbaums

Was bringt ein Felgenbaum und wie funktioniert er?

Ein Felgenbaum wird oftmals auch als Reifenständer, Felgenhalter oder Reifenbaum bezeichnet. Generell bezeichnet man damit eine platzsparendes Gestell zur Aufbewahrung von PKW-Rädern.

felgenbaum test

Ein Felgenbaum ermöglicht die schonende und sichere Lagerung von Komplettreifen. Wer unabhängig von einer Werkstatt bleiben möchte, sollte über die Anschaffung nachdenken.

Der Aufbau besteht aus einem stabilen Aluminium-Fuß in Kreuzform und aus einem langen, senkrecht stehenden Rohr. Nach Erhalt des Reifenständers, muss dieser zunächst montiert werden. Auf dem Standrohr eines Felgenbaums befinden sich vier Kunststoff-Auflageteller, die Kratzer an den Felgen vermeiden sollen. Auf den ersten Auflageteller kommt der erste Reifen, dann das zweite Element und der zweiten Reifen. So geht man vor, bis alle Räder übereinander gestapelt sind. Aufgrund der Auflageteller bleibt etwas Abstand zwischen den einzelnen Rädern, um Unwuchten, Verformungen und Schwitzwasserbildung zu vermeiden.

Bei besseren Reifenständern sind am unteren Ende Rollen angebracht. In Verbindung mit einem Schiebegriff, kann man den schweren Felgenbaum trotzdem mühelos bewegen. Beim Räderwechsel selbst ist dies ebenfalls von Vorteil, da man so weniger Kraft aufbringen muss. Anschließend kann man den demontierten Radsatz direkt auf dem Ständer an seinen Lagerort transportiert werden.

Schwitzwasserbildung könnte zu Rostansätzen an den Felgen führen. 

So kann man unterschiedliche Rad-Reifen-Kombinationen während des ganzen Jahres über praktisch aufbewahren. Vor allem für hochwertige Alufelgen ist ein Felgenbaum von Vorteil. Reifenständer einschließlich Felgen erreichen selten eine Höhe von mehr als 1,50 Meter. So hält sich die körperliche während des Räderwechsels in Grenzen.

Die kompakte Lagerfläche ist vor allem für kleinere Garagen günstig. Natürlich ist auch die Aufbewahrung in einer Garage möglich. Neben der Standard-Variante gibt es ebenfalls Felgenbäume in noch kleinerer Bauweise. Bei diesen werden pro Seite zwei Autoreifen in hängender Position angebracht.

Worin liegen die Vorteile eines Felgenbaums gegenüber der Einlagerung in der Werkstatt?

Heutzutage nehmen viele Autofahrer die Dienstleistung der Einlagerung von Rädern in Anspruch. Viele Reifenhändler bieten diesen Service gegen eine entsprechende Gebühr an. Neben der Aufbewahrung, ist oftmals der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen eingeschlossen.

In erster Linie scheint diese Möglichkeit wirklich vielversprechend. Besonders für Menschen mit wenig Stellfläche scheint die Einlagerung eine tolle Option zu sein.

Hin und wieder kommt es allerdings vor, dass die Felgen beim Ein- und Auslagern einen Schaden nehmen. Kleine Kratzer und Beschädigungen stören das Vertrauen zwischen Kunde und Händler. Nach angespannten Diskussionen und Anschuldigungen sucht man dann nach einer Alternative.

Mit dem Erwerb eines Felgenbaums kann man seine Kompletträder unabhängig von Werkstätten selbst aufbewahren. Durch die Kontrolle kann man selbst entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt zum Wechsel der Räder ist. Dies gelingt ohne Termine, Anfahrtstress und möglichen Ärger mit der Werkstatt. Zudem ist man selbst für den Umgang mit den Reifen verantwortlich. Ferner spart man die Kosten für die Dienstleistung.

Der Kauf eines Reifenständers zahlt sich in der Regel bereits nach einer Saison aus. 

Für welche Reifengröße/-breite sind Felgenbäume geeignet?

Wer sich einen Felgenbaum kauft, sollte unbedingt vorab die Reifengröße prüfen. Leider ist es nämlich so, dass nicht jede Felge auf jeden Ständer passt. Die gängigen Ausführungen reichen bis hin zu 18 Zoll, bei einer Reifenbreite von 225 Millimetern. Wichtig ist also die Fahrzeug- und Reifendaten zu kennen, bevor man zuschlägt.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de Alex (@louiminati)

Neben den genannten Größen, gibt es aber auch spezielle Felgenbäume für SUVs und Geländewagen. Auch Fahrzeuge wie X5, Q5 oder Q7 sind mit großen und breiten Reifen bestückt. Dann sollte der Felgenbaum mindestens 19 bis 21 Zoll Räder und 295er Reifen aufnehmen.

Wer über noch größer dimensionierte Reifen an seinem Fahrzeug verfügt, sollte besser zwei Felgenbäume kaufen. So kann man an jeder Einheit nur zwei Kompletträder lagern.

Neben der maximalen Größe und Breite, ist auch die maximale Traglast zu beachten. Üblicherweise liegt diese bei 100 Kilogramm, ein Gewicht was von vier schweren Felgen leicht überschritten wird.

Woran erkennt man einen guten Reifenbaum?

Auf dem Markt gibt es mittlerweile viele Hersteller für Reifenbäume. Doch woran erkennt man hochwertige Qualität, wenn nicht am Preis?

Wie bei vielen Artikel können die Kosten auf gute Qualität hinweisen. In diesem Fall solltest du aber besser auf folgende Punkte achten:

  • Robustheit
  • Maximale Traglast von 100 Kilogramm und mehr
  • Spezielle Anforderungen (Räder, Schiebegriff, Maße)

Besonders wichtig ist die Robustheit eines Reifenständers. Je stabiler der Aufbau, desto haltbarer das gesamte Konstrukt. Teure Alufelgen sollten unversehrt gelagert werden können.

Beim Kauf im Internet solltest du auf andere Kundenbewertungen Wert legen. Diese verraten dir nicht nur die Vorteile, sondern auch versteckte Mängel eines Produktes. 

Nach Erhalt eines Produktes, kannst du dieses bis zu 14 Tagen lang ausprobieren. Möglicherweise hast du noch alte Felgen mit welchen du den Felgenbaum testen kannst. Prüfe ebenfalls die Beweglichkeit, sowie die enthaltene Feststellbremse.

Entspricht der Felgenbaum nicht deinen Vorstellunge, so kannst du vom Widerrufsrecht Gebrauch machen. Letztendlich musst du selbst entscheiden, ob sich ein bestimmter Reifenständer für deine Zwecke eignet oder nicht. Musst du einen großen Weg vom Lagerraum bis zum Fahrzeug zurücklegen, ist ein Felgenbau als fahrbarer Untersatz von Vorteil.

Natürlich solltest du auch die Abmessungen beachten und den dir zur Verfügung stehenden Platz mit einkalkulieren. Liegt in naher Zukunft ein Fahrzeugwechsel an, so musst du auch diesbezüglich mitdenken.

Welches Zubehör ist bei Felgenbäumen wichtig?

Einige Hersteller liefern den Felgenbäumen eine passende Schutzhülle mit. Da Reifen oftmals in Kellern oder Garagen gelagert werden, ist eine Haube wirklich von Vorteil. Durch die Abdeckung sind hochwertige Autoräder vor Feuchtigkeit, Staub und Schmutz geschützt. Ebenfalls dient die Haube gegen das Eindringen von Wasser, wodurch Rostbildung vorgebeugt wird. Auch sind die Autoreifen vor schädlicher UV-Strahlung sicher.

Die meisten Ausführungen werden über den Ständer samt Räder gelegt. Mittels eine Reißverschlusses oder einer Kordel lässt sich die Reifenschutzhülle fixieren.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de André Biegall (@hondaharry42)

Reifenschutzhüllen sind in verschiedenen Größen, für unterschiedliche Kompletträder erhältlich. Insofern keine Schutzhülle im Lieferumfang vorhanden ist, solltest du unbedingt eine kaufen. Dabei wählst du am besten eine größere Ausführung, damit es später keine Probleme mit der Passgenauigkeit gibt.

Neben Schutzhüllen, gibt es ebenfalls separate Reifentaschen für die Aufbewahrung von Rädern. 

Neben Reifenschutzhüllen, können einzelne Reifentaschen ebenfalls eine Alternative sein. Die Befestigung dieser erfolgt lediglich um das Gummi der Räder, wodurch die Komplettreifen gestapelt werden können. Viele Modelle enthalten einen Griff, was die Handhabung positiv beeinflusst. Auch hier ist die richtige Größe beim Kauf zu beachten.

Weiterhin gibt es Ausführungen, die das komplette Rad bedecken. Letztere können nicht auf einem Reifenständer aufbewahrt werden.

Ebenso hilfreich sind Reifenmarker. Diese gibt es als wasserfeste Lackstifte für die Beschriftung der Reifen. So zeigt “VR” beispielsweise den Reifen für “vorne rechts” an. Die Markierung ist sowohl für Winter-, als auch für Sommerreifen geeignet.

Neben der handschriftlichen Markierung, kann man ebenfalls Kunststoff-Ventilkappen kaufen. Auch diese enthalten eine Beschriftung für die jeweilige Position des Komplettrades. Man schraubt sie einfach anstelle der originalen Ventilkappen auf. Natürlich kann man sie auch nur zur Lagerung einsetzen.

Einige Hersteller fügen dem Felgenbaum einen Profiltiefenmesser bei. Mit diesem lässt sich die Profiltiefe von Reifen ermitteln. In Deutschland muss das Profil eine Mindesttiefe von 1,6 Millimeter aufweisen. Reifen mit weniger “Gummi” sind nicht erlaubt und müssen ersetzt werden. Eine mögliche Kontrolle zieht einen Bußgeldbescheid nach sich.

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es anstelle von Reifenbäumen?

Neben der Aufbewahrung auf einem Felgenbaum, gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten. Nachstehend möchten wir auf zwei der Optionen näher eingehen.

Wandhalterung

Viele Fahrzeugbesitzer setzen auf eine Wandhalterung die mittels stabilen Haken an Garagen-, oder Kellerwand befestigt wird. Geübte Handwerker können diese Art von Befestigung also selbst anbringen. Die Montage erfordert nichts weitere als ein paar Schrauben und Dübel. Daran können die Felgen in der Regel ungestört und platzsparend lagern. Allerdings ist diese Lösung nur für handwerklich begabte Menschen geeignet.

Kommt es durch das falsche Anbringen zum Sturz, können im schlimmsten Fall Felge und ein darunter stehendes Auto beschädigt werden.

Vorteile

  • Kompakte Lagerung
  • Preiswert
  • Stabil und robust bei korrekter Installation
  • Eignet sich nicht nur für Felgen

Nachteile

  • Setzt handwerkliches Können voraus
  • Benötigt stabiles Mauerwerk
  • Versetzen mit Aufwand verbunden

Je nach Gegebenheiten, können die Kompletträder ungestört an den Wänden lagern. Nach der korrekten Installation, sind die Halterungen stabil und dauerhaft haltbar. Das Bohren sollte allerdings gut überlegt sein. Nur ein stabiles Mauerwerk kann schwere Felgen tragen. Außerdem sind die Löcher erst einmal gebohrt, ist das Versetzen mit zusätzlichen Arbeiten verbunden. Neben der Nutzung für Felgen, können die Wandhaken auch für Gartenzubehör, Verlängerungskabel und für andere Werkzeuge genutzt werden.

Des Weiteren sollte die Haken mit einer Polsterung versehen werden, um Kratzer am Zentrierloch zu vermeiden. Besonders wichtig ist dies bei empfindlichen Alufelgen. Insofern du nicht im Besitz einer eigenen, abschließbaren Garage bist, ist die Wandhalterung keine Option für dich. Sinn macht dies nur bei einer abschließbaren Kellerbox oder in einem nur für dich zugänglichen Raum.

Reifenregal

Eine weitere Alternative stellt ein Reifenregel dar. Oftmals wird diese Möglichkeit auch beim Reifenhändler zur Einlagerung genutzt. Neben dem platzsparenden Wandregal, kann man auch auf ein Standregal setzen. Die Lagerung der Reifen erfolgt bei beiden Regalen auf gleiche Weise.

Generell aber beanspruchen stehende Reifenregale mehr Stauraum als ein Felgenbaum. Ein Standregal steht hingegen auf dem Boden. Von Vorteil ist allerdings, dass ein Reifenregal meist zwei Reifensätze aufnehmen kann.

Da die Reifen allerdings stehend auf den Querstreben lagern, sind Druckstellen möglich.

reifenständer

So werden Reifen professionell beim Händler gelagert.

Was kostet ein Felgenbaum beim Kauf in etwa?

Die Anschaffungskosten eines Reifenständers hängen vor allem von dessen Aufmachung ab. Die günstigen Felgenbäume gibt es bereit für zehn Euro. Stabil ist allerdings anders. Vor allem verfügen die preiswerten Modelle lediglich über einen Standfuß.

Ein Felgenbaum, der fahrbar ist kostet um die 20 Euro. Je nach dem spezifischen Produkt ist dann sogar ein Griff enthalten. Bessere Ausführungen verfügen neben Rollen und einem Griff, sogar über eine Feststellbremse. Dafür werden dann bis zu 30 Euro fällig.

PreisklasseDurchschnittliche Kosten
Günstig10 - 20 €
Mittel25 – 40 €
Teuer40 - 50 €

Generell aber muss man mit Kosten von 20 bis 50 Euro für einen hochwertigen Reifenständer rechnen. Der gewöhnliche Nutzer benötigt den Reifenbaum sowieso nur zweimal im Jahr. Von daher muss es nicht unbedingt das teuerste Modell sein. Für die professionelle Nutzung sollte man natürlich auf dementsprechende Qualität legen.

Wo kann man den passenden Felgenbaum kaufen?

Felgenbäume werde nicht nur in vielen Baumärkten, (Obi, Toom, Globus) sondern auch im Fachhandel für KFZ-Zubehör angeboten. Zu speziellen Angebotswochen findet man sie sogar in Discounter-Läden wie Aldi, Lidl, Kaufland oder Real. Die Modellauswahl vor Ort ist natürlich stark beschränkt.

Aus diesem Grund greifen heutzutage viele Kunden auf das Internet zurück. Viele Onlineshops bieten eine gute Auswahl an gängigen Felgenbäumen an. In aller Ruhe kann man verschiedene Reifenständer vergleichen und sich für den passenden entscheiden.

Neben den Onlineriesen Amazon und Ebay, gibt es noch weitere Shops für Felgenhalter. Am Anfang unseres Ratgebers, stellen wir ebenfalls einige für gut befundene Felgenbäume vor. Durch Anwahl eines bestimmten Produktes, wirst du auf eine Shopseite weitergeleitet. Dort kannst du den passenden Felgenbaum direkt bestellen.

Artikelwahl: Welcher der folgenden Felgenbäume ist am nützlichsten für Dich?

In unserem Ratgeber entscheiden wir zwischen zwei verschiedenen Ausführungen:

  • Felgenbaum fahrbar
  • Nicht fahrbarer Felgenständer

Nun gehen wir auf die beiden Arten etwas genauer ein.

Was ist das Besondere an einem fahrbaren Felgenbaum und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Fahrbare Felgenständer sind meist mit drei oder vier Rädern bestückt. Diese sind so angeordnet, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Eine der Rollen dient in der Regel als Lenkrolle. In Verbindung mit einem verlängerten Griff, kann selbst ein vollgepackter Reifenständer einfach manövriert werden.

Vorteile

  • Einfache Installation
  • Behutsame Lagerung
  • Wendigkeit
  • Für Felgen und Kompletträder

Nachteile

  • Benötigt geeignete Stellfläche
  • Kann nur vier Kompletträder aufnehmen
  • Kippgefahr bei unebener Oberfläche
  • Nicht für Reifen ohne Felgen

Dank der Mobilität kann man den Reifenwechsel schnell und direkt am Fahrzeug vollziehen. Dabei entfällt das mühsame Schleppen der Pneus. Genauso schnell wie der Wechsel, gelingt auch die anschließende Aufbewahrung der Reifen.

Allerdings sollte man beim Standortwechsel Vorsicht walten lassen. Auf unebenen Flächen herrscht die Gefahr, dass der fahrbare Reifenbaum umkippt. Ein Sturz kann die teuren Alufelgen beschädigen. Aus diesem Grund raten wir dir, den Felgenständer stets mit einer Hand festzuhalten.

Räder mit unterschiedlicher Breite tendieren noch eher zum Sturz. Aus Gründen der Stabilität sollten die schweren Felgen definitiv zuerst aufgelegt werden. 

Was ist das Besondere an einem nicht fahrbaren Felgenbaum und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Neben den fahrbaren Felgenbäumen, gibt es auch nicht fahrbare Modelle. Letztere bestehen aus einem Metall-Kreuzständer, einem senkrechten Rohr und vier Auflagetellern. Die Reifen werden von oben jeweils auf die Teller gelegt. Nach dem Bestücken, kann ein stehender Felgenbaum nicht mehr bewegt werden.

Stehende Felgenständer eignen sich für Personen, die ihre Reifen in der Nähe des Autos lagern können. Auch für den Transport über Hindernisse ist diese Variante von Vorteil, da ein rollbarer Felgenbaum sowieso nicht transportiert werden könnte.

Vorteile

  • Einfache Installation
  • Vorsichtige Lagerung
  • Für Felgen und Kompletträder
  • Stabilität und Robustheit

Nachteile

  • Setzt eine geeigneten Platz voraus
  • Kann nur vier Kompletträder aufnehmen
  • Nicht für Reifen ohne Felgen
  • Fehlende Mobilität

Generell werden die Reifen hier horizontal, also liegend aufbewahrt. Lediglich einige, wenige Modelle sehen die vertikale Lagerung vor.

Welche Faktoren helfen Dir beim Vergleich verschiedener Felgenbäume?

Nachstehend möchten wir dir aufzeigen, wie du verschiedene Felgenständer miteinander vergleichen kannst. Aufgrund der großen Wahl sind ein paar Kniffe notwendig, die dir bei der Suche helfen werden.

Es handelt sich dabei um folgende Punkte:

  • Beständigkeit
  • Flexibilität (rollbar / nicht rollbar)
  • Größe der Kompletträder
  • Persönliche Anforderungen
  • Enthaltenes Zubehör

Nun gehen wir näher auf die Faktoren ein.

Beständigkeit

Beim Kauf eines Felgenbaumes ist es unser Ziel, teure Kompletträder möglichst geschützt zu lagern. Dafür ist ein Reifenständer mit hoher Stabilität und Beständigkeit von Nöten. Doch wie findet man ein hochwertiges Bauteil?

Die enthaltenen Komponenten werden gesteckt oder geschraubt. Hohe Verarbeitungsqualität erkennt man an der Passgenauigkeit der einzelnen Teile. Nach dem Aufbau muss der Ständer stabil und ohne zu wackeln fest stehen.

In Sachen Beständigkeit solltest du ebenfalls die maximale Traglast beachten. Meist liegt diese bei etwa 100 Kilogramm. Übliche Rad-Reifenkombinationen sollten nicht schwerer als 25 Kilogramm pro Stück sein. Bei Geländewagen, SUV´s und anderen leistungsstarken Fahrzeugen kommen hingegen größere Räder zum Einsatz.

Auch wenn nicht immer eine Angabe zur Traglast gemacht wird, kannst du davon ausgehen, dass diese bei 100 Kilogramm liegt. Auf Nachfrage erhältst du sicherlich weitere Informationen.

Für den Fall, dass deine Reifen unterschiedlich breit sind, sollten die schweren zuerst auf dem Felgenbaum liegen. Dadurch erreichst du mehr Stabilität und beugst das Umkippen vor.

Flexibilität (rollbar / nicht rollbar)

Felgenbäume unterscheiden sich darin, ob sie beweglich oder stationär sind. Einige Modelle verfügen bis zu vier Rollen, andere sind mit einem Kreuzfuß ausgestattet. Rollbare Felgenbäume ermöglichen Flexibilität. Insofern das Auto auf der gleichen Fläche steht, kann man den Felgenwagen ganz nah ranfahren.

Oftmals sind Keller- und Garagenräume weitläufig, weshalb man durch den Einsatz eines Felgenständers wirklich Kraft sparen kann. Insofern du dich für die fahrbare Variante entscheidest, solltest du auf eine Feststellbremse bestehen. Durch die Bremse sicherst du den fahrbaren Ständer an Ort und Stelle.

Nicht fahrbare Reifenständer bieten sich für Örtlichkeiten mit vielen Hindernissen und Treppen an. Aber auch dann kann man auf Reifentaschen zurückgreifen, um den Transport einfacher zu gestalten. Renommierte Hersteller bieten Felgenbäume oftmals mit passenden Reifentaschen an.

Beim Kauf eines Felgenbaums sind häufig Reifentaschen enthalten. Dank des integrierten Handgriffes, wird der Transport vereinfacht. 

Größe der Kompletträder

Die Größe der Räder muss natürlich mit dem Felgenständer kompatibel sein. Insgesamt nimmt ein Felgenbaum vier Kompletträder auf. Standardmäßige Ausführungen bieten Platz für Felgen bis 18 Zoll und einer maximalen Reifenbreite von 225 Millimetern.

FelgengrößeReifenbreite
18 Zoll225 mm
19 Zoll295 mm
21 Zoll295 mm

Allerdings gibt es Fahrzeuge, die mit größeren Rädern bestückt sind. Einige Felgenbäume sind für Reifenbreiten von 295 Millimeter zugelassen. Sind die Reifen noch breiter, sollten maximal zwei Kompletträder pro Felgenständer gelagert werden.

Der Durchmesser der Kompletträder ist ebenfalls relevant, steht aber nicht an erster Stelle. In der liegenden Position gibt es diesbezüglich generell kein Limit, außer deine Stellfläche ist zu klein.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de Timo Böhmer (@hoonigan_1987)

Wichtiger ist dagegen die maximale Traglast, die ein Reifenbaum aushalten kann. Besonders bei fahrbaren Modellen sollte die Traglast hinsichtlich der Stabilität eingehalten werden. Am meisten belastet wird das Mittelrohr einschließlich Griff während dem Transport. Alleine schon aus Sicherheitsgründen solltest du die Vorgaben des Herstellers einhalten.

Persönliche Anforderungen

Ein Felgenständer ist eine gute Möglichkeit der Reifenlagerung. Bevor du dich für ein bestimmtes Modell entscheidest, solltest du noch einmal deine persönliche Lage beurteilen. Besonders der Flexibilität wegen, raten wir dir mögliche Stellplätze zu prüfen.

Auch hinsichtlich der Zukunft sind einige Überlegungen anzuraten. Hast du vor dein Auto bald zu wechseln? Steht ein neueres Modell an? Falls ja, solltest du dies bei deiner Kaufentscheidung mit einfließen lassen. Gerade wenn es um die Größe geht, treten viel oft ins Fettschnäppchen. Insofern genügend Platz vorhanden ist, solltest du dich für einen größeren Felgenbaum entscheiden. Mit ein bisschen Puffer, können auch größere Kompletträder aufgenommen werden.

Auch wenn Felgenbäume günstig zu haben sind, ist es ärgerlich wenn das Modell zu klein für zukünftige Anschaffung wäre.

Enthaltenes Zubehör

Renommierte Hersteller legen ihren Felgenbäumen zusätzliches Accessoire bei. Besonders praktisch ist eine Schutzhülle welche die Räder vor Staub, Schmutz, Feuchtigkeit und UV-Strahlung schützt. Nach dem Stülpen über den kompletten Felgenständer verschließt man die Hülle mittels Reißverschluss.

Neben Schutzhüllen, dienen Reifentaschen ebenfalls zum Schutz der Reifen. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass die Felge frei bleibt. Dadurch können die Räder dennoch bequem auf einem Felgenständer gelagert werden. Natürlich gibt es auch Modelle, die das komplette Rad schützen. Allerdings sind diese nicht für die Aufbewahrung auf einem Felgenbaum geeignet.

Bei einigen Produkten ist ein spezieller Radmarker enthalten. Es handelt sich dabei um einen wasserfesten Stift, der zur Markierung der Reifen dient. Bezeichnungen wie “HR” = hinten rechts deuten die genaue Position beim Radwechsel an. Anstelle von Markierstiften, legen einige Verkäufer Ventilkappen bei. Um Verwechslungen auszuschließen, tragen auch diese die Abkürzung der jeweiligen Radposition.

Ob und wie viel Zubehör enthalten ist, hängt ganz vom jeweiligen Angebot ab. Einige Reifenständer werden komplett ohne, andere mit mehreren Zubehörteilen angeboten. Klar ist das Accessoire nützlich, es sollte deine Entscheidung aber nur gering beeinflussen. Schließlich kosten die genannten Gegenstände nur wenige Euro.

Nützliches über Felgenbäume – Daten und Fakten

Wie lagert man Autoreifen richtig?

Richtig gelagerte Räder, halten länger – So zumindest die Aussage von Experten. Und in der Tat, wer Reifen richtig lagert, hat mehr davon.

Rad mit Felge

Insofern es sich um ein Komplettrad handelt, sollte der Reifendruck vor der Einlagerung erhöht werden. Im Ruhezustand verlieren Reifen nämlich auch langsam Luft.

Am besten reinigst du die Räder noch einmal mit dem Hochdruckreiniger und lässt sie an der Luft trocknen. Dabei kannst du gleich das Profil checken und mögliche Fremdkörper, wie kleine Steine entfernen. Die Verschleißgrenze des Profils liegt bei 1,6 Millimetern. Besser aber sind drei Millimeter bei Sommerreifen und wenigstens vier Millimeter bei Winterreifen.

Für die Messung gibt es kleine Profiltiefenmesser, die man bei jedem Reifenhändler erhält.

Die Einlagerung sollte auf jeden Fall in einer kühlen, trockenen und lichtgeschützten Umgebung erfolgen. Natürlich kann man Räder auch direkt auf dem Boden lagern, allerdings sollte dieser frei von Öl, Benzin oder ähnlichen Substanzen sein.

Reifen ohne Felge

Reifen können natürlich auch ohne Felge gelagert werden. Auch hier ist eine trockene, dunkle und kühle Umgebung von Vorteil. Die Aufbewahrung erfolgt hingegen stehend. Wichtig ist, dass die Reifen von Zeit zu Zeit gedreht werden. Natürlich sollte auch hier die Prüfung der Profiltiefe und des Alters der Reifen erfolgen.

Wie markiert man Reifen am besten?

Idealerweise sollten Räder an der Stelle montiert werden, an der sie ursprünglich saßen. Aufgrund der vorgegebenen Laufrichtung ist es nicht möglich ein linkes Rad rechts zu montieren und umgekehrt. Auch in Sachen Bodenhaftung und Traktion wäre dies fatal. Hingegen können Vorder- und Hinterräder getauscht werden. Dies macht besonders dann Sinn, wenn die Reifen unterschiedlich Profiltiefe haben.

Um herauszufinden wo welche Felge montiert war, kann man sie beim Reifenwechsel markieren. Für die Markierung kommen spezielle Markierstifte oder Kreide zum Einsatz. Die Abkürzung “VL” deutet auf den Reifen vorne links hin. Genauso verhält es sich mit “HR”, was soviel wie hinten rechts bedeutet.

Ebenfalls sind wir bereits auf spezielle Ventilkappen als Markierung eingegangen. Im Gegensatz zu den anderen Methoden, werden diese einfach nur aufgeschraubt. Easy oder?

Was versteht man unter einem Einlagerungsprotokoll für Reifen?

Der allgemeine Deutsche Automobil Club (ADAC) hat mit dem Einlagerungsprotokoll eine wirklich tolle Lösung gefunden. Durch genaue Angaben zu Beschädigungen sind Händler besonders bei der Einlagerung bemüht.

Wie schon erwähnt, gab es in der Vergangenheit immer wieder Probleme und Diskussionen mit etwaigen Reifenhändler. Wenn Reifen verloren gehen oder beschädigt werden, ist mit dem Protokoll die Schuldfrage eindeutig geklärt.

Mehr dazu, siehst du im folgenden Video:

Kann man einen Felgenbaum selber bauen?

Handwerklich geübte Menschen können einen Felgenbaum selber bauen. Mit entsprechenden Materialien und dem passenden Werkzeug ist der Eigenbau im Nu erledigt. Der Bastler aus dem folgenden Video zeigt dir wie es geht:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://www.felgenoutlet.de/de/blog/raeder-reifen-lagern/
  • https://blog.reifen-vor-ort.de/autoreifen-richtig-lagern
  • https://www.oponeo.de/blog/rund-um-die-reifenlagerung
  • https://www.t-online.de/auto/technik/id_49222254/felgenstaender-die-anschaffung-lohnt-sich.html

Bildquelle:

  • https://unsplash.com/photos/SrpAK3tw6LU
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/stapel-gummireifen-3806252/

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 09:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge